Optionen für Faule, Google Fonts lokal zu hosten

Bild von Free-Photos auf Pixabay
printing plate 1030849 1920

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Google Fonts sind aus nachvollziehbaren Gründen beliebt und weit verbreitet.

  • sie sind frei
  • es gibt viele
  • es ist bequem
  • eine gute Auswahl unterstreicht den Charakter einer Website

Aus zumindest zwei Gründen ziehe ich es vor, ausgewählte Google Fonts lokal zu hosten (Hinweise zu den Lizenzbedingungen). Einerseits stellte es sich als brauchbar für die generelle Performance heraus (bei entsprechenden Optimierungsmaßnahmen und Caching – im Blog von WP Rocket wird aus Performancegründen davon abgeraten), andererseits bleibt damit die Privatshäre der Besucher gewahrt.

Manuell für lokales Hosten sorgen

Wie das geht, ist hier beschrieben.

Schriften können mit zahlreichen Komponenten kommen

Selbst mit lokalen Hostingmaßnahmen ist es gar nicht so einfach, ein Projekt aufzustellen, in dem einem die Kontrolle über die Quelle ausgesuchter Schriften voll und ganz gegeben ist. Die Einbindung kann von überall her kommen: zusätzlichen Blöcken, durch eine Einstellung im ausgewählten Theme, Plugins mit visuellen Einstellungen, wie z.B. Slider.

Selbst bei manueller Einbindung von lokal gehosteten Schriften in einem (Child)theme ist ein kritischer Blick auf weitere Komponenten und Einstellungen erforderlich, um zu vermeiden, versehentlich dennoch Schriften von https://fonts.gstatic.com einzubinden.

Sofern ein Plugin über eine eigene Googlefont-Schriftauswahl verfügt, wird eine darin konfigurierte Schrift mit hoher Wahrscheinlichkeit von Google geholt, selbst wenn das Theme sie bereits vom Localhost mitbringt. Daher ist in den Schrifteinstellungen die Wahl von „default“ / „standard“ oder „inherit“ sinnvoll, um die verwendete Schrift vom Theme zu erben. Sollte die Darstellung nicht wunschgemäß ausfallen, ist eventuell ein wenig CSS erforderlich.

Google Fonts freier Slider

Wer aufwendige Slider-Plugins für unverzichtbar hält, wird hier z.B. Smart Slider 3 schätzen, in dessen Font-Einstellungen Google Fonts komplett deaktiviert werden, und auch gleich die im Theme ausgewählte Standardschrift ebenso als Standardschrift für Slides angegeben werden kann.

Plugins das Problem lösen lassen?

Plugins für lokales Hosten von Google Schriften wurden um die Zeit der Einführung der DSGVO zwar entwickelt, allerdings ist Self-hosted Google Fonts mittlerweile veraltet und funktioniert in den meisten Fällen nicht mehr (richtig). Die Alternative OMGF | Optimize My Google Fonts erfüllt denselben Zweck, und bringt in der Bezahlversion noch ein paar extra Features mit. Doch auch damit ist nicht automatisch jeder Fall von Google Fonts erledigt.

Allerdings immer und immer wieder ein Childtheme zu bemühen, um die gewählte(n) Schrif(en) lokal einzubinden, muss nach meinem Geschmack auch nicht sein. Es ist zudem recht unflexibel, da nicht über Einstellungen steuerbar. Eines Tages überlegt sich der Kunde die Wahl seiner Schrift vielleicht anders, oder holt eine zweite dazu, und schon steht die Verbindung zu Google wieder.

Einstellungen für das Hochladen von Custom Fonts

Die eine oder andere gerne mal käufliche Komponente, wie z.B. Divi oder Enfold und viele mehr, bieten Optionen an, eigene Schriften hochzuladen, die dann auch in den Customizer- oder Theme-Einstellungen verfügbar sind. Auch Plugins wie Kadence Custom Fonts, nur im Bundle erhältlich, integrieren eine solche Lösung. Das ist eher dann sinnvoll, wenn ein Font verwendet werden soll, den man nicht über Google bekommen kann.

Wer nur einmal in der Situation ist, Schriften auf diese Weise einzubinden, mag damit auch noch umgehen. Für jemanden, der immer wieder darauf achten muss, Schriften DSGVO-konform einzubinden, ist das Vorgehen mit der Zeit immer weniger spannend. Ich jedenfalls bin dafür zu bequem und ziehe es vor, mich an Komponenten zu halten, die entsprechende Einstellungen vorweisen. Nicht von Haus aus DSGVO-konform zu bringende Komponenten kommen erst gar nicht in meine Projekte. Die Auswahl ist schließlich groß.

Google Fonts lokal zu hosten liegt im Trend. Immer mehr Themes bieten dafür Einstellungen an oder speichern Schriften ohne dass man expliziert ein Einstellung vornehmen muss, gleich lokal.

Option, Google Fonts lokal zu hosten, und einfach Font wählen

Zugegeben, zumeist handelt es sich hierbei um ein Pro-Feature. Kadence macht hier eine löbliche Ausnahme bei die entsprechende Einstellung unter Allgemein / Leistung bereits in der freien Version integriert ist. Ein Mausklick, und ausgewählte Google Fonts werden unter der eigenen URL gehostet.

Das ebenfalls recht performante Theme Neve von Themeisle bringt neuerdings in der Pro-Version ebenfalls eine solche Leistungsteinstellung mit (nicht im Customizer, sondern unter Neve Optionen, Neve Pro, Performance zu finden).

Ganz von selbst lokal

Das Theme PageBuilderFramework speichert Google Fonts generell lokal. Wer sich für Pro-Versionen in Deutschland gecodeter Themes von ThemeZee entscheidet, braucht sich um das lokale Hosting seiner Schriften ebenfalls gar nicht erst zu kümmern, denn das funktionert gleich von Haus aus so.

11.05.2022: Sydney bietet im Customizer unter Allgemein > Performance seit Version 2.05 die Option, verwendete Google Fonts lokal zu speichern. Die Pro-Version ist dafür nicht erforderlich.

weitere Beiträge zu:

,

Eine Antwort zu „Optionen für Faule, Google Fonts lokal zu hosten“

  1. Luise Meinert

    Schriften wie Google Fonts lokal zu hosten ist eine super Idee, wenn man auch die Ladezeiten verkürzen will. So muss nämlich nicht ein weiterer Server angefunkt werden, sondern die Webseite zieht sich die benötigten Daten von der eigenen „Datenbank“. Ein einfach umgesetzter Schritt mit recht signifikanten Auswirkungen.

Bitte Kommentarfunktion nicht für Supportanfragen nutzen. Dem kann hier nicht entsprochen werden. Die Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Namens ist nicht erforderlich. Einen (Spitz)-Namen zu nennen wäre aber doch nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Sowohl angegebener Name als auch E-Mail-Adresse (beides ist optional, dafür werden alle Kommentare vor Veröffentlichung geprüft) werden dauerhaft gespeichert. Du kannst jeder Zeit die Löschung Deiner Daten oder / und Kommentare einfordern, direkt über dieses Formular (wird nicht veröffentlicht, und im Anschluss gelöscht), und ich werde das umgehend erledigen. – Mit hinterlassenen Kommentaren hinterlegte IP-Adressen werden nach zwei Monaten automatisch gelöscht

publicly queryable